Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Homepage.

Im Sommer 2015 wurde ich von den Delegierten der CDU zu Ihrem Landtagskandidaten gewählt. Ich trete im Innerstädtischen Wahlkreis 43 oder Kaiserslautern 1 an.

Auf meiner Homepage möchte ich Ihnen einen Einblick in meine politische Arbeit und Informationen zu meiner Person geben.

Ich freue mich Sie in den nächsten Monaten im Wahlkreis zu treffen.

Ihr Sebastian Rupp

Über mich

Im Jahr 1985 kam ich in Kaiserslautern zur Welt und verbrachte meine Kindheit auf dem Bännjerrück. Dort besuchte ich die Grundschule Stresemannschule und anschließend das Hohenstaufen-Gymnasium, das ich 2004 mit dem Abitur abschloss. Danach begann ich bei der Kreissparkasse Kaiserslautern eine Ausbildung zum Bankkaufmann, der sich eine Fortbildung zum Sparkassenbetriebswirt bei der Sparkassenakademie in Mainz anschloss. Aktuell arbeite ich als Kundenberater der Kreissparkasse in unserer Hauptstelle.

Seit 2013 lebe ich mit meiner Frau in unserem Haus auf dem Betzenberg. Als Jugendlicher trug ich viele Jahre das Trikot der Roten Teufel und mein Herz hängt an unserem FCK. Bei jedem Heimspiel bin ich mit Leib und Seele dabei.

Heute ist meine Freizeit stark durch vielfältige politische Tätigkeiten geprägt. Dennoch ist mir die Zeit mit meinen Freunden und der Familie sehr wichtig. Hier erfahre ich die Erdung, die ein jeder Politiker immer wieder braucht.

Politik

Seit 2008 engagiere ich mich aktiv in der Jugendorganisation der CDU, der Jungen Union (JU) Kaiserslautern, deren Vorsitzender ich seit 2013 bin. Die Arbeit in der JU bereitet mir bis heute sehr viel Freude und zeigt mir eines recht deutlich:

Es gibt viele Themen, welche die Jugendlichen in unserer Stadt interessieren und für die man sie begeistern kann. Das Miteinander von Jung und Alt macht unser Kaiserslautern so lebenswert und liebenswert!

Seit meinem Eintritt 2010 in die CDU bin ich im Ortsverband Kaiserslautern-Süd aktiv und vertrete ihn seit 2011 im Kreisvorstand.

Dank Ihrer Unterstützung bei der Kommunalwahl 2014 wurde ich direkt in den Stadtrat gewählt. In unserer Fraktion habe ich das Amt des Schatzmeisters inne und begleite die Rolle des wirtschaftspolitischen Sprechers.

Ich gehöre den folgenden Ausschüssen an:
• Haupt- und Finanzausschuss
• Rechnungsprüfungsausschuss
• Personalausschuss


Stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen des Stadtrats:
• Werksausschuss ASK und Verwaltungsrat Stadtentwässerung
• Sozialausschuss


Mitglied in sonstigen Gremien:
• Mitglied im Aufsichtsrat Westpfalzklinikum Kaiserslautern GmbH

UND JETZT?

Wir wollen das Direktmandat für die CDU im innerstädtischen Wahlkreis gewinnen und dazu brauche ich Ihre Unterstützung, dazu brauche ich Ihre Stimme am 13. März 2016.

Hierfür bedanke ich mich herzlichst.

Herzlichst, Ihr



Programm

Bei der Landtagswahl am 13. März 2016 entscheiden Sie über vielfältige Themen, die für die Zuknft unseres Bundeslandes eine große Rolle spielen. Vier Themengebiete liegen mir dabei besonders am Herzen:

1. Solide Finanzen
2. Innere Sicherheit
3. Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz
4. Asylpolitik


Im Einzelnen zu diesen zentralen Themen:

1. Solide Finanzen

EINE SOLIDE FINANZPOLITIK IST ZUKUNFTSPOLITIK

Nach 25 Jahren SPD-Regierungsverantwortung lasten über 40 Mrd. Euro Schulden auf unserem Land.

Selbst in wirtschaftlich guten Jahren mit Rekord-Steuereinnahmen und einer anhaltenden Niedrigzinsphase ist unser Land durch die SPD/Grüne-Landesregierung weit entfernt von einem ausgeglichenen Haushalt.

Obwohl für den Haushalt 2016 immerhin 560 Millionen Euro mehr zur Verfügung stehen, nimmt die SPD/Grüne-Landesregierung weitere 408 Mio. Euro neue Schulden auf! Das geschieht sowohl zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger als auch zu Lasten der Kommunen. Damit werden die Entwicklungsmöglichkeiten unserer Stadt eingeschränkt.

Unsere Ziele:

  • Kassensturz unmittelbar nach der Landtagswahl
  • vor 2020 einen Haushalt ohne neue Schulden

2. Innere Sicherheit

Die Polizei in Rheinland-Pfalz stößt seit Jahren aufgrund der miserablen personellen Ausstattung an ihre Belastungsgrenze. Die Beamtinnen und Beamten schieben eine unvorstellbare Anzahl an Überstunden vor sich her.
  • Wir werden mindestens 300 neue Stellen im Polizeibereich schaffen.
    Wer uns schützt, den müssen wir gleichermaßen schützen und unterstützen!
  • Wir wollen keinesfalls eine Beschwerdestelle gegen Polizisten schaffen. Dies zeugt von dem Misstrauen, das in der SPD/Grüne-geführten Landesregierung vorherrscht.

Wir machen uns Gedanken wie wir der zunehmenden Gewalt gegen Polizisten Einhalt gebieten können und wie wir dem starken Anstieg an Wohnungseinbrüchen sowie der zunehmenden Bedrohung durch Terrorismus entgegentreten können.

3. Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz


EINE EFFEKTIVE WIRTSCHAFTSPOLITIK IST PFLICHTPROGRAMM.

In den letzten 25 Jahren hatte Rheinland-Pfalz ein unterdurchschnittliches wirtschaftliches Wachstum sowie zu geringe Forschungs- und Entwicklungsausgaben.

UNSERE WIRTSCHAFT UND UNTERNEHMER BRAUCHEN SICHERHEIT UND VERLÄSSLICHKEIT.

Kann sich die Wirtschaft nicht flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen, so ist dies ein klarer Wettbewerbsnachteil. Die Belastungen der Unternehmen durch die Bürokratie und Beschränkungen sind hoch und hemmen gerade unsere mittelständischen Betriebe in ihrer Entwicklung.

WIR WOLLEN FÜR JEDES NEUE GESETZ EIN ANDERES ABSCHAFFEN!

Der Verfall unserer Infrastruktur muss gestoppt werden. Dafür wird eine CDU-geführte Landesregierung mehr finanzielle Mittel im Haushalt bereitstellen, damit Brücken und Straßen auch in Zukunft befahrbar sind!

4. Flüchtlings- und Integrationspolitik


Kriegsflüchtigen muss temporär Schutz und Zuflucht geboten werden. Damit unser Aufnahme- und Integrationssystem diese Aufgabe bewältigen kann, muss die Aufnahme neuer Zuwanderer klar auf die Kriegsflüchtigen begrenzt werden.

Flüchtige mit negativem Asylbescheid müssen umgehend in ihre Heimatländer zurückgeführt werden. Die langen Ausweisungszeiten und die fragwürdigen finanziellen Anreize zur freiwilligen Ausreise können die Bürgerinnen und Bürger nicht verstehen.

JEDER, DER ZU UNS KOMMT UND BLEIBEN WILL, STEHT UNTER DER WERTEORDNUNG DES  GRUNDGESETZES.

Die deutsche Sprache ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Deswegen wollen wir den Sprachunterricht auch verbindlich einfordern.

Die finanziellen Belastungen der Kommunen sind auch ohne die Mehraufwendungen in der Flüchtlingsbetreuung hoch. Daher müssen die Bundesmittel für Betreuung von Flüchtlingen ohne Abzug durch das Land in den Kommunen ankommen.

KURZ: Klare Standpunkte wählen!

1. SICHERHEIT
300 neue Stellen für die Polizei!

2. FINANZEN
Solide Finanzpolitik für die kommenden Generationen!

3. BILDUNG
Qualität statt Quote. Bildungsvielfalt statt Einheitsschule!

4. ASYL
Verbindliche Sprachkurse und klare Spielregeln auf der Grundlage des Grundgesetzes!

5. INFRASTRUKTUR
Moderne Straßen, Brücken und schnelles Internet sind wichtige Standortfragen!

6. WIRTSCHAFT
Bürokratie abbauen. Für jedes neue Gesetz ein altes abschaffen!

ruppsebastian@gmx.de

0631 31 06 83-0

Pirmasenser Str. 47, 67655 Kaiserslautern

Kontakt

Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören! Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde mich so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Back to Top